Leon Marinovic wurde - 90 kg Neunter auf der Deutschen Meisterschaft

Heute fand in Herne die Deutsche Einzelmeisterschaft bei den Männern in der U18 statt. Leon Marinovic mußte diesmal früh raus, denn die Waage begann für alle Gewichtsklassen um 7:45 Uhr. Hoch motiviert ist Leon als Westdeutscher Meister in der Gewichtsklasse -90 kg angereist. Die 90 Kilokämpfer gingen endlich um ein Uhr an den Start. Leon mußte direkt als erster auf die Matte. Sein Gegner aus Bayern hat es ihm nicht leicht gemacht. Doch nach knapp zwei Minuten führte Leon mit einer Waza ari Wertung. Nach einem Soto maki komo (Außendrehwurf oder auch „Schweinerolle“) bekam er ihn in den Sankaku und schloß den ersten Kampf mit Ippon ab. In den zweiten Kampf kam Leon gar nicht erst richtig rein und sein Gegner aus Thüringen konnte den Kampf nach einem Haltegriff für sich entscheiden. Jetzt ging es über die lange Trostrunde. Kämpfer Nummer Drei kam aus Sachsen. Aber Leon hat die Niederlage weggesteckt und ging mit einem Uki goshi in Führung und siegte mit Ippon durch einen Haltegriff. Mittlerweile ließen die Kräfte langsam nach und beim vierten Gegner schaffte er mit seinem Soto maki komo nur noch einen Yuko. Ein Zweiter folgte und so konnte Leon mit dieser Wertung nach vier Minuten abermals als Sieger von der Matte gehen. Doch die Kampfpausen wurden immer kürzer. In seiner nächsten Begegnung mußte sich Leon dann mit einer kleinen Wertung gegen sich, wieder nach voller Kampfzeit, knapp geschlagen geben. Als Neunter konnte Leon nun sehr zufrieden und stolz die Deutsche Meisterschaft verlassen. Er verbesserte somit seine Platzierung im Verhältnis zum letzten Jahr sogar um zwei Plätze. Wir werden sehen, wie er sich denn dann im kommenden Jahr schlagen wird.

Sankaku 1 Sankaku 2

Im ersten Bild bereitet Leon den Sankaku vor und dann hält er ihn